Bleibt es in der Pfaffenstrasse eng wie eh und je?

Fraktion

enge Platzverhältnisse bleiben wohl

Es wird eng … zum einen beim Zeitplan, aber wohl auch die Paffenstrasse selbst (siehe Foto).

Vor Wochen wurde im Stadtrat bereits die Planungen für die Kapellenstraße samt Fußweg und Kreisel vorgestellt. Nur die Paffenstrassenplanung bleibt bis heute ein planerisches Geheimnis. Warum ist das so?

Schaut man sich die Fundamente des neuen Marktes an der Paffenstrasse an, so kann es wohl nicht weit her sein, mit der neuen "großzügigen Breite" und dem "problemlosen Begegnungsverkehr" in der bald „sonnenlichtdurchfluteten“ neuen Pfaffenstraße. Dies waren jedenfalls die Adjektive mit denen Investoren und die Planer Böhme und Bachtler versuchten die Räte wohl gesonnen zu stimmen.

Bereits bei der Grundsatzentscheidung im Rat haben wir diesbezüglich unsere Bedenken vorgetragen. Aber die Einwände aus der SPD-Fraktion, dass sich dieses mit den damals bereits bekannten Marktplänen besonders hinsichtlich der Plangrößen nicht realisieren lässt, wurden einmal mehr als billiger Blockade- und Verhinderungsversuch abgetan. Wer sich jetzt die Fundamente des Marktes anschaut wird erkennen, dass für die Straße, die Parkbuchten und den Fußweg nicht mehr viel Platz bleibt.

Da kann man gespannt sein, welche akzeptable Planung, wenn überhaupt noch, dem neuen Stadtrat (nachträglich) vorgeschlagen wird, denn Tatsachen werden ja bereits geschaffen.

Immerhin bittet die Stadt auch die Anlieger mit Ausbaubeiträgen zur Kasse und deshalb sollten auch sie mitentscheiden dürfen, wie ihre zukünftige Straße aussehen wird.

Die SPD Fraktion im Stadtrat

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 871039 -