Die Hosen runter gelassen - und jetzt?

Fraktion

neue Industrie und Gewerbefläche

Ein seit Jahren gehandeltes Gutachten über die Kaltluftströme vom Nußbaumer Wald in die Stadt hinein gibt es nicht und ist auch nicht in Bearbeitung. Ein solches Papier sei vom Interessenten an einem Industriegebiet nördlich der B 41, Hay, niemals in Auftrag gegeben worden, berichtete Verbandsgemeinde-Bürgermeister Rolf Kehl.

2005 hat der Stadtrat beschlossen das Gebiet nördlich der B41 in den Flächennutzungsplan aufzunehmen. 2009 hatte der VG-Rat das abgelehnt, überraschend da sich erstmalig die VG den Planungswünschen einer ihrer Ortsgemeinden widersetzte. Herr Kehl hatte das mit dem Warten auf das ominöse Gutachten begründet. Jetzt ist das Feigenblatt abgefallen - was nun? Mit welchen Informationen hat Herr Kehl denn 2009 den VG-Rat bei seiner Entscheidung versorgt, um zu einem Planungstop zu kommen? War es vielleicht nur dem Wahlkampf geschuldet? Hatte man bei der VG und Stadt-CDU Angst, sich zu einem durchaus nicht unumstrittenen Thema positionieren zu müssen? Man hörte von CDU Seite immer nur " Wir warten das Gutachten ab".
Jetzt, ganz nebenbei und erst auf unser Nachfragen, muss der Bürgermeister zugeben, dass es dieses Gutachten garnicht gibt. Peinlich. Was es jedoch gibt, ist aber immer noch der Auftrag der Stadt und für diesen muss der Stadtbürgermeister (der sich auch immer hinter dem Gutachten versteckt hat), dafür sorgen, dass im VG-Rat dieser Beschluss der Stadt auch umgesetzt wird.
Jetzt, ohne Druck eine konkreten Vorhabens, ist die beste Zeit über dieses Thema zu diskutieren und den Weg für zukünftige Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen zu bereiten.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 871837 -